hardware-datenrettung | kostenlose datenrettungs-tools
Hardware DatenrettungAufbau CDUSB-StickHardware Datenrettung
Startseite
Datenrettungsfirmen
Ursachen für Datenverlust
Hardware Datenrettung
USB Stick Datenrettung
Kostenlose Tools
Ratgeber
Wie rette ich meine Daten von einer kaputten Festplatte
Allgemeine Informationen zu:
Festplatten
Software
USB-Sticks
CD
Partner-Links:
Skype Headsets
PS3 News
Allgemeinwissen PC & Computer
Branchenbuch Datenrettung
Acer Notebooks
Spiele verkaufen

Daten auf Computer retten


Datenverlust - Albtraum aller Computernutzer

Die Katastrophe ist da, die Daten sind weg. Was nun?
Es gibt wohl kaum einen Computerbenutzer, der dieses Horrorszenario noch nicht erlebt hat. Versehentlich gelöscht, Stromausfall beim Datensichern, Hardwaredefekte, Internetverbindungsstörungen oder Malware sind oft die Ursache.

Was ist zu tun?

1. Ursache finden.

> Haben wir die Daten versehentlich gelöscht, und in der Zwischenzeit nicht auf das entsprechende Laufwerk schreibend zugegriffen, ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen und fehlerfreien Wiederherstellung am höchsten.
Bei einem Stromausfall beim Datenschreiben sieht die Sache anders aus. Eine Hardware Datenrettung ist zwar oft möglich, aber manchmal vergeblich. Besonders wenn Daten benötigt werden, bei deren Speicherung der Ausfall geschah.
Trifft beides nicht zu, besteht die Möglichkeit, dass Schadsoftware (Malware, z.B. Computerviren) den Schaden verursacht hat. Ein (Online-)Malwarescan kann hier aufklären helfen.
Manchmal kommt bei einem Internetdownload nur Datenmüll an. Meist sind hier Verbindungsstörungen dafür verantwortlich.

2. Rettungsstrategie wählen.

Im Fall der gelöschten Daten bringt jedes Betriebssystem die zur Wiederherstellung benötigten Bordmittel mit.
Der Windows - Papierkorb bietet z.B. die 'Datei wiederherstellen' - Funktion.
Sollte der Papierkorb bereits geleert worden sein, oder bei Datenverlust durch leichtere Hardwaredefekte, empfiehlt sich der Einsatz von Recovery - Software. Bei Übertragungsproblemen beim Internetdownload sollte zuerst die Hardware (Kabelverbindungen, Modem etc.) geprüft werden, bevor man sich an der Konfiguration zu schaffen macht.
Im Fall der Datenvernichtung durch Malware sollte die betroffene Festplatte ausgebaut, von einem 'sauberen' System ein Bit-für-Bit-Back-up angelegt, und dieses dann versuchsweise entseucht und rekonstruiert werden.
Das Worst Case Szenario ist der schwere Hardwaredefekt. Wenn z.B. nach einem 'Headcrash' die Festplatte sich verabschiedet hat und auch der beste Gerätemanager sie nicht wiederfindet. Auf Data Recovery spezialisierte Firmen könnten die Daten retten, sind aber kostenintensiv.

3. Vorbeugen.

Regelmäßige Daten-Back-ups auf einer separaten Festplatte. Nur mit NAT, aktueller Firewall und Antimalwareschutz sicher online gehen. Regelmäßiges Zwischenspeichern bearbeiteter Daten.


 Existenzgründung |  playstation 3 kaufen | hardware-datenrettung | impressum | ©2005 hardware-datenrettung.de